Archiv für den Monat: Oktober 2013

Zwei Kessel Braun-Weißes – Menschen, Tore, Sensationen!

+++ Fan-Gala mit aktuellen und ehemaligen Spielern am 15.11., 20 Uhr, Ballsaal Süd 2013 +++ Vorverkauf läuft! +++

Über 800 Zuschauer erlebten im letzten Jahr die erste Ausgabe der braun-weißen Fan-Gala, damals unter dem Titel „Ein Kessel Braun-Weißes“. Diesmal sind es gleich ZWEI Kessel: ZWEIte Ausgabe der Veranstaltung – ZWEI Fan-Organisationen, die sie ehrenamtlich auf die Beine stellen, nämlich Fanräume e.V. und 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. Weiterlesen

Einladung Internationaler Flüchtlingsgipfel St. Pauli

English Version

„Lampedusa“: Dieses Wort hat die katastrophale Situation vieler Flüchtlinge wieder ins Bewusstsein gebracht. Nicht irgendwo, sondern mitten unter uns, in St. Pauli. Viele Fans leisten hier tagtäglich großartige und unverzichtbare Arbeit. Das ist wenig überraschend — abseits der breiten Öffentlichkeit engagieren sich St. Pauli-Fans schon lange und nicht nur in Deutschland für Flüchtlinge. Am Samstag, dem 26.10. kommen Gruppen aus verschiedenen Ländern in den „Fanräumen“ zusammen, um gemeinsam zu diskutieren, zu kicken und zu feiern. Weiterlesen

Präsentation Miniatur-Millerntor bei Fußball und Liebe

Den aktuellen Bau-Fortschritt des Miniatur-Millerntors konnten wir bei unserem Event Fußball und Liebe dank der umfassenden Unterstützung der Firma Bontempo schon recht repräsentativ ausstellen – und das ist erst eine „provisorische“ Lösung!

Mehr Fotos vom aktuellen Baufortschritt gibt es wie immer unter Stadionmodellbau Tribian.

Nachdem der Event jetzt halbwegs verdaut ist, arbeiten wir wieder mit Hochdruck am Figuren-Projekt und der Fertigstellung des notwendigen Online-Shops.

Fußball und Liebe: Hinter den Kulissen des Fahnenworkshops

Mit ein paar Tagen Abstand kommt so langsam die Erkenntnis dass es sich wirklich gelohnt hat  und über 160 Fahnen glückliche BesitzerInnen gefunden haben. Soweit ich weiß, hat sich niemand verletzt – und auch die unmittelbaren Folgen von Spraydosen mit unberechenbarem Eigenleben hielten sich in Grenzen. Jetzt bin ich aber schon ganz am Ende der Geschichte. Weiterlesen