Miniatur-Millerntor: Faszinierende Ausstellung in der Rindermarkthalle St. Pauli

img_8682a

HAMBURG HAT ZWEI MILLERNTORE! Und das zweite gibt es ab sofort bis März 2017 nur einen Steinwurf entfernt vom Original in der Rindermarkthalle St. Pauli zu sehen. Der Eintritt ist frei! Nach vielen tausend Arbeitsstunden haben Holger und Veronika Tribian aus Duisburg – zusammen Stadionmodellbau Tribian – Ihr spektakuläres Modell im Maßstab 1:100 vollendet. Vom beleuchteten Bratwurstkiosk über die Stadionbemalung bis hin zur Videowall mit „echten“ animierten Anzeigen wurde nicht das kleinste Detail vergessen.

Schon jetzt ist sicher, dass das Modell eines der Highlights des zukünftigen FC St. Pauli-Museums wird, das derzeit in der Gegengerade des Millerntors entsteht – geplant, gebaut und finanziert durch den 2012 von Fans gegründeten Förderverein 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V., der auch die Stadionmodell-Ausstellung in der Rindermarkthalle realisierte.

Übrigens: Man kann in das Miniatur-Millerntor auch „einziehen“! Wer sich im Modell-Maßstab „verewigen“ möchte – oder einen Gutschein dafür zu Weihnachten verschenken – findet alle Informationen direkt am Modell oder unter www.miniatur-millerntor.de

Neben den Gutscheinen gibt es bei FinoVino Sankt Pauli fast direkt nebenan weitere braun-weiße Geschenkideen zu kaufen, die zugleich Bausteine für das FCSP-Museum sind: Zum Beispiel das reich bebilderte FC St. Pauli Album von 1910 e.V. und Christoph Nagel (FC St. Pauli. Alles drin. / FC St. Pauli. Das Buch. Der Verein und sein Viertel) für nur 9,99 Euro.

Wie man auf den Bildern sieht, stößt die Ausstellung schon jetzt auf großes Interesse.
1910 Dank unseren ehrenamtlichen Helfern, unseren Partnern von bontempo concepts sowie bontempo production and performance (www.bontempo.de) und der Framegrabber Medien GmbH, den Fotografen Antje Frohmüller und Stefan Groenveld und natürlich dem Team der Rindermarkthalle!

Ausstellungsfotos von Olaf Bartsch:

Kommentar verfassen